Technische Hinweise

Valutect besitzt als Spezialfolie eine große mechanische Festigkeit. So sind Beschädigungen der Isolierfolie durch Risse oder Perforation nahezu ausgeschlossen. Falls die Isolierfolie Valutect perforiert werden muss, weil z. B. Beplankungen angebracht oder Bilder aufgehängt werden sollen, stellt dies in der Regel kein Problem dar: Nägel, Schrauben bzw. Stifte schließen die Perforation. Nur bei größeren Löchern, z.B. für Rohre, oder wenn eine Vielzahl von Stiften später entfernt werden, muss zusätzlich abgedichtet werden.

Bei der Sanierung von Dachgeschossen oder Fertighäusern bzw. Pavillon-Bauten mit Beplankungen und dahinterliegenden Hohlräumen ist darauf zu achten, dass beim Anbringen von Steckdosen oder Schaltern nicht ungewollte Undichtigkeiten entstehen. Dies kann teils vermieden werden, wenn Aufputz-Modelle, kindersichere Steckdosen oder Steckdosen mit Deckeln verwandt werden.

Falls Valutect auf feuchte Wände oder Böden bzw. auf frischen Putz aufgetragen werden soll, muss der Untergrund erst ausreichend durchtrocknen, bevor Valutect geklebt wird. Hier muss ggf. eine entsprechende Restfeuchte-Messung vorgenommen werden.

Bei der Klebung von Valutect auf Böden bzw. andere Flächen mit eingebauter Flächenheizung (z. B. Fußbodenheizung) sind hierdurch in der Regel keine besonderen Probleme zu erwarten, weil dabei Wärmeleitung und keine Wärmestrahlung stattfindet. Zudem stellen Temperaturen bis ca. 50° C in der Regel kein Problem dar. Andererseits können Materialien mit extrem hohen Temperaturen wie Gussasphalt (bis zu 230° C) nicht auf die Isolierfolie aufgebracht werden.

Die Entsorgung von Verarbeitungsresten kann über den normalen Hausmüll geschehen.

 

 

Video
 

© 2022 Valutect Umwelttechnik Handelsgesellschaft mbH

Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.